• Kino Lichtspiele
    Willkommen im Arthouse Cinema Lichtspiele in Olten
  • Top Filme, gemütliche Ambiance
    Kommen Sie vorbei, schauen Sie herein

Die nächsten Filme

Dezember 2017

Regie: Geremy Jasper
Die stämmige 23-jährige Patricia Dombrowski, alias Patti Cake$, schreibt in jeder freien Minute Texte und singt. Sie träumt von einer grossen Karriere als Rapperin, um dem provinziellen New Jersey entfliehen zu können. Patti Cake$ erzählt mit viel Humor, mitreissender Energie und erstklassigen Beats die Suche nach persönlicher Erfüllung. Ein generationenverbindendes Feelgood-Movie!
Regie: Dominik Locher
Losgelöst vom Rest der Welt leben David und Jessy glücklich in ihrer einfachen Zweizimmerwohnung in der Agglomeration. Ihre Liebe wird auf die Probe gestellt, als Jessy ungeplant schwanger wird. Bei David löst die Vorstellung, Vater zu werden, Panik aus. Als das Paar einige Tage später in der S-Bahn angegriffen wird und David seine Freundin nicht schützen kann, wächst seine Angst, als Mann nicht zu genügen. Verzweifelt beginnt der sportliche David, sich Anabolika zu spritzen und exzessiv Gewichte zu stemmen.
WALTER PFEIFFER – Chasing Beauty | Regie: Iwan Schumacher
Mit 70 Jahren steht Walter Pfeiffer im Zenit seiner Laufbahn als Künstler und Modefotograf. In “Chasing Beauty” spricht er mit Witz und Leichtigkeit über sein Leben und Werk. Modelle aus vier Jahrzehnten erzählen über ihre Arbeit mit Pfeiffer, was sie bewog, von ihm fotografiert zu werden und was seine Bilder ihnen bedeuten. Ganz nebenbei erhalten wir so einen Einblick in vierzig Jahre Jugendkultur.

KINDER MACHEN | Regie: Barbara Burger
Das Kinderkriegen, die angeblich „natürlichste Sache der Welt“ ist nicht immer die einfachste. Der Wunsch nach Nachwuchs bewegt sich heutzutage zwischen legitimem Bedürfnis, individuellem Urinstinkt, gesellschaftlichem Druck und Lifestyle-Entscheidung. Der Dokumentarfilm schaut mit viel Sachkenntnis sowie eindrücklichen Bildern der Reproduktions-Medizin und –Industrie über die Schulter und ins Reagenzglas. Dabei geht es weder darum, die Fortpflanzungsmedizin zu lobpreisen, noch sie zu stigmatisieren.
DANIEL HOPE- DER KLANG DES LEBENS | Regie: Nahuel Lopez
Daniel Hope ist einer der vielfältigsten und bedeutendsten Geiger seiner Generation. 2016 wird er „Music Director“ des Zürcher Kammerorchesters. Regisseur Nahuel Lopez begibt sich mit seinem Protagonisten auf eine biographische Entdeckungsreise.

GOLIATH | Regie: Dominik Locher
Losgelöst vom Rest der Welt leben David und Jessy glücklich in ihrer einfachen Zweizimmerwohnung in der Agglomeration. Ihre Liebe wird auf die Probe gestellt, als Jessy ungeplant schwanger wird. Bei David löst die Vorstellung, Vater zu werden, Panik aus. Als das Paar einige Tage später in der S-Bahn angegriffen wird und David seine Freundin nicht schützen kann, wächst seine Angst, als Mann nicht zu genügen. Verzweifelt beginnt der sportliche David, sich Anabolika zu spritzen und exzessiv Gewichte zu stemmen.
Regie: Iwan Schumacher
Mit 70 Jahren steht Walter Pfeiffer im Zenit seiner Laufbahn als Künstler und Modefotograf. In “Chasing Beauty” spricht er mit Witz und Leichtigkeit über sein Leben und Werk. Modelle aus vier Jahrzehnten erzählen über ihre Arbeit mit Pfeiffer, was sie bewog, von ihm fotografiert zu werden und was seine Bilder ihnen bedeuten. Ganz nebenbei erhalten wir so einen Einblick in vierzig Jahre Jugendkultur.
HUMAN FLOW | Regie: Ai Weiwei
Mehr als 65 Millionen Menschen weltweit sind gezwungen, ihre Heimat wegen Hunger, Klimaveränderungen und Krieg zu verlassen – es ist der grösste Exodus seit dem 2.Weltkrieg. Human Flow ist eine überwältigende Filmreise des angesehenen Künstlers Ai Weiwei und verschafft einen beeindruckenden Blick auf diese massive Tragödie.

ON BODY AND SOUL | Regie: Ildiko Enyedi
Die ungarische Regisseurin Ildiko Enyedi erzählt eine aussergewöhnliche Liebesgeschichte in wunderbar komponierten Bildern und mit leisem, feinsinnig-lakonischem Humor. „On Body and Soul“ hat an der Berlinale den Goldenen Bären gewonnen und avancierte zum Publikumsliebling des Festivals: ein magisches Kino Highlight, intensiv und voller Sinnlichkeit.
Regie: Händl Klaus
„Schlummert in jedem von uns ein unberechenbares Element? Und wie viel kann die Liebe aushalten? Ein intensives, intimes Drama mit grossartigen Darstellern.“ Andreas und Stefan leben mit ihrem Kater Moses in einem alten Haus in den Wiener Weinbergen. Die Leidenschaft für Musik, der grosse Freundeskreis und ihr pelziger Gefährte prägen den Alltag des schwulen Liebespaares. Doch eines Morgens erschüttert ein unvorhergesehener Gewaltausbruch Stefans die harmonische Beziehung der beiden. Skepsis und Entfremdung bestimmen von diesem Zeitpunkt an den Beziehungsalltag und stellen eine nur schwer überwindbare Hürde dar.
HUMAN FLOW | Regie: Ai Weiwei
Mehr als 65 Millionen Menschen weltweit sind gezwungen, ihre Heimat wegen Hunger, Klimaveränderungen und Krieg zu verlassen – es ist der grösste Exodus seit dem 2.Weltkrieg. Human Flow ist eine überwältigende Filmreise des angesehenen Künstlers Ai Weiwei und verschafft einen beeindruckenden Blick auf diese massive Tragödie.

FÉLICITÉ | Regie: Alain Gomis
Félicité ist eine stolze unabhängige Frau, die als Sängerin in einer Bar in Kinshasa arbeitet. Wenn sie auf die Bühne geht, scheint sie den Alltag zu vergessen, lassen sich alle vom Rhythmus der melancholischen und kraftvollen Melodien anstecken. Als Félicités Sohn nach einem Unfall im Krankenhaus liegt, versucht sie verzweifelt, das Geld für die Operation aufzutreiben.
FÉLICITÉ | Regie: Alain Gomis
Félicité ist eine stolze unabhängige Frau, die als Sängerin in einer Bar in Kinshasa arbeitet. Wenn sie auf die Bühne geht, scheint sie den Alltag zu vergessen, lassen sich alle vom Rhythmus der melancholischen und kraftvollen Melodien anstecken. Als Félicités Sohn nach einem Unfall im Krankenhaus liegt, versucht sie verzweifelt, das Geld für die Operation aufzutreiben.

GOLIATH | Regie: Dominik Locher
Losgelöst vom Rest der Welt leben David und Jessy glücklich in ihrer einfachen Zweizimmerwohnung in der Agglomeration. Ihre Liebe wird auf die Probe gestellt, als Jessy ungeplant schwanger wird. Bei David löst die Vorstellung, Vater zu werden, Panik aus. Als das Paar einige Tage später in der S-Bahn angegriffen wird und David seine Freundin nicht schützen kann, wächst seine Angst, als Mann nicht zu genügen. Verzweifelt beginnt der sportliche David, sich Anabolika zu spritzen und exzessiv Gewichte zu stemmen.
FÉLICITÉ | Regie: Alain Gomis
Félicité ist eine stolze unabhängige Frau, die als Sängerin in einer Bar in Kinshasa arbeitet. Wenn sie auf die Bühne geht, scheint sie den Alltag zu vergessen, lassen sich alle vom Rhythmus der melancholischen und kraftvollen Melodien anstecken. Als Félicités Sohn nach einem Unfall im Krankenhaus liegt, versucht sie verzweifelt, das Geld für die Operation aufzutreiben.

ON BODY AND SOUL | Regie: Ildiko Enyedi
Die ungarische Regisseurin Ildiko Enyedi erzählt eine aussergewöhnliche Liebesgeschichte in wunderbar komponierten Bildern und mit leisem, feinsinnig-lakonischem Humor. „On Body and Soul“ hat an der Berlinale den Goldenen Bären gewonnen und avancierte zum Publikumsliebling des Festivals: ein magisches Kino Highlight, intensiv und voller Sinnlichkeit.
Regie: Ai Weiwei
Mehr als 65 Millionen Menschen weltweit sind gezwungen, ihre Heimat wegen Hunger, Klimaveränderungen und Krieg zu verlassen – es ist der grösste Exodus seit dem 2.Weltkrieg. Human Flow ist eine überwältigende Filmreise des angesehenen Künstlers Ai Weiwei und verschafft einen beeindruckenden Blick auf diese massive Tragödie.
Regie: Amanda Kernell
Die angehende Rentierjägerin Elle Marja besucht mit ihrer Schwester eine Internatsschule in Schweden. Marja gehört dem Volk der Samen an, deren Alltag von Diskriminierung und Ausgrenzung geprägt ist. Elle Marja bemüht sich um Anerkennung ihrer Lehrerin in der Hoffnung, so ihrem Traum von einem schwedischen Leben näher zu kommen. Immer mehr löst sich Marja von ihrer Familie und macht sich auf den Weg nach Uppsala. – Doch die Identität zu wechseln erweist sich als viel schwieriger, als sich Ella Marja vorgestellt hat.
Regie: Händl Klaus
„Schlummert in jedem von uns ein unberechenbares Element? Und wie viel kann die Liebe aushalten? Ein intensives, intimes Drama mit grossartigen Darstellern.“ Andreas und Stefan leben mit ihrem Kater Moses in einem alten Haus in den Wiener Weinbergen. Die Leidenschaft für Musik, der grosse Freundeskreis und ihr pelziger Gefährte prägen den Alltag des schwulen Liebespaares. Doch eines Morgens erschüttert ein unvorhergesehener Gewaltausbruch Stefans die harmonische Beziehung der beiden. Skepsis und Entfremdung bestimmen von diesem Zeitpunkt an den Beziehungsalltag und stellen eine nur schwer überwindbare Hürde dar.
Regie: Amanda Kernell
Die angehende Rentierjägerin Elle Marja besucht mit ihrer Schwester eine Internatsschule in Schweden. Marja gehört dem Volk der Samen an, deren Alltag von Diskriminierung und Ausgrenzung geprägt ist. Elle Marja bemüht sich um Anerkennung ihrer Lehrerin in der Hoffnung, so ihrem Traum von einem schwedischen Leben näher zu kommen. Immer mehr löst sich Marja von ihrer Familie und macht sich auf den Weg nach Uppsala. – Doch die Identität zu wechseln erweist sich als viel schwieriger, als sich Ella Marja vorgestellt hat.
SAMI – A Tale from the North | Regie: Amanda Kernell
Die angehende Rentierjägerin Elle Marja besucht mit ihrer Schwester eine Internatsschule in Schweden. Marja gehört dem Volk der Samen an, deren Alltag von Diskriminierung und Ausgrenzung geprägt ist. Elle Marja bemüht sich um Anerkennung ihrer Lehrerin in der Hoffnung, so ihrem Traum von einem schwedischen Leben näher zu kommen. Immer mehr löst sich Marja von ihrer Familie und macht sich auf den Weg nach Uppsala. – Doch die Identität zu wechseln erweist sich als viel schwieriger, als sich Ella Marja vorgestellt hat.

GOOD TIME | Regie: Safdie Brüder
Als sein kleiner Bruder nach einem missglückten Banküberfall im Knast landet, beginnt für Constantine Nikas eine endlose Odyssee durch die Unterwelt New Yorks. Im Verlauf einer Nacht gerät Constantin immer tiefer in eine irrwitzige Spirale aus Gewalt und Chaos. Hochgelobter Thriller mit Robert Pattinson.
SEGANTINI | Regie: Christian Labhart
Giovanni Segantini – Kunstmaler, Anarchist, Aussteiger, Sans Papier. Er schuf meist unter freiem Himmel monumentale Werke. 41-jährig starb er 1899 im Engadin. Ein stiller, meditative Film, eine Antithese zum Lärm der Welt und zum Mainstream des Konsums.

HUMAN FLOW | Regie: Ai Weiwei
Mehr als 65 Millionen Menschen weltweit sind gezwungen, ihre Heimat wegen Hunger, Klimaveränderungen und Krieg zu verlassen – es ist der grösste Exodus seit dem 2.Weltkrieg. Der chinesische Künstler Ai Weiwei blickt auf diese gewaltige Katastrophe.
ENCORDÉS | Regie: Frédéric Favre
Warum zieht es sie auf die alpinen Gletscher, obwohl sie leiden werden? Der Berner Dokumentarfilm “Encordés” von Frédéric Favre porträtiert drei Teilnehmer der Patrouille des Glaciers. Der extreme, aus dem Zweiten Weltkrieg stammende und vom Militär organisierte Skiwettlauf, führt von Zermatt nach Verbier.

SEGANTINI | Regie: Christian Labhart
Giovanni Segantini – Kunstmaler, Anarchist, Aussteiger, Sans Papier. Er schuf meist unter freiem Himmel monumentale Werke. 41-jährig starb er 1899 im Engadin. Ein stiller, meditative Film, eine Antithese zum Lärm der Welt und zum Mainstream des Konsums.
Regie: Safdie Brüder
Als sein kleiner Bruder nach einem missglückten Banküberfall im Knast landet, beginnt für Constantine Nikas eine endlose Odyssee durch die Unterwelt New Yorks. Im Verlauf einer Nacht gerät Constantin immer tiefer in eine irrwitzige Spirale aus Gewalt und Chaos. Hochgelobter Thriller mit Robert Pattinson.
Regie: Frédéric Favre
Warum zieht es sie auf die alpinen Gletscher, obwohl sie leiden werden? Der Berner Dokumentarfilm “Encordés” von Frédéric Favre porträtiert drei Teilnehmer der Patrouille des Glaciers. Der extreme, aus dem Zweiten Weltkrieg stammende und vom Militär organisierte Skiwettlauf, führt von Zermatt nach Verbier.
Regie: Amanda Kernell
Die angehende Rentierjägerin Elle Marja besucht mit ihrer Schwester eine Internatsschule in Schweden. Marja gehört dem Volk der Samen an, deren Alltag von Diskriminierung und Ausgrenzung geprägt ist. Elle Marja bemüht sich um Anerkennung ihrer Lehrerin in der Hoffnung, so ihrem Traum von einem schwedischen Leben näher zu kommen. Immer mehr löst sich Marja von ihrer Familie und macht sich auf den Weg nach Uppsala. – Doch die Identität zu wechseln erweist sich als viel schwieriger, als sich Ella Marja vorgestellt hat.
Regie: Karen Shakhnazarov
Leo Tolstois grandioser Roman um Anna Karenina und deren schleichenden Ausschluss aus der vermeintlich noblen Gesellschaft wurde schon vielfach verfilmt. Jetzt bietet Altmeister Karen Schachnasarow die Gelegenheit, Tolstois Figuren einmal in Russisch reden zu hören.
Regie: Jeremy Jasper
Die stämmige 23-jährige Patricia Dombrowski, alias Patti Cake$, schreibt in jeder freien Minute Texte und singt. Sie träumt von einer grossen Karriere als Rapperin, um dem provinziellen New Jersey entfliehen zu können. Patti Cake$ erzählt mit viel Humor, mitreissender Energie und erstklassigen Beats die Suche nach persönlicher Erfüllung. Ein generationenverbindendes Feelgood-Movie!
Regie: Frédéric Favre
Warum zieht es sie auf die alpinen Gletscher, obwohl sie leiden werden? Der Berner Dokumentarfilm “Encordés” von Frédéric Favre porträtiert drei Teilnehmer der Patrouille des Glaciers. Der extreme, aus dem Zweiten Weltkrieg stammende und vom Militär organisierte Skiwettlauf, führt von Zermatt nach Verbier.
Regie: Etienne Comar
Frankreich 1943, zur Zeit der deutschen Besatzung. Der Jazzgitarrist Django Reinhardt befindet sich auf dem Gipfel seines Erfolges. Abend für Abend spielt er in ausverkauften Sälen und begeistert das Publikum mit seinem Gipsy-Swing. Auch die deutschen Besatzer können sich der gewitzten Musik kaum entziehen. Da er sich weigert, seine Kunst politisch instrumentalisieren zu lassen, wird er und seine Familie von den Nazis alsbald verfolgt. Bewegendes Biopic mit Reda Kateb und Cécile de France. Eröffnungsfilm der diesjährigen Berlinale.
Regie: Etienne Comar
Frankreich 1943, zur Zeit der deutschen Besatzung. Der Jazzgitarrist Django Reinhardt befindet sich auf dem Gipfel seines Erfolges. Abend für Abend spielt er in ausverkauften Sälen und begeistert das Publikum mit seinem Gipsy-Swing. Auch die deutschen Besatzer können sich der gewitzten Musik kaum entziehen. Da er sich weigert, seine Kunst politisch instrumentalisieren zu lassen, wird er und seine Familie von den Nazis alsbald verfolgt. Bewegendes Biopic mit Reda Kateb und Cécile de France. Eröffnungsfilm der diesjährigen Berlinale.

 

Monatlicher Programm Flyer Kino Lichtspiele

Das Dezember Programm als Flyer PDF

 

Januar 2018

Regie: Karen Shakhnazarov
Leo Tolstois grandioser Roman um Anna Karenina und deren schleichenden Ausschluss aus der vermeintlich noblen Gesellschaft wurde schon vielfach verfilmt. Jetzt bietet Altmeister Karen Schachnasarow die Gelegenheit, Tolstois Figuren einmal in Russisch reden zu hören.
Regie: Paulina Garcia
Sehr poetisch und berührend offen erzählt der Film von den kleinen Gesten und kurzen Momenten des Glücks, die das Leben bereithält.
Regie: Olmo Cerri
Gigliola Cinquettis Sanremo-Hit «Non ho l’età» wurde für die erste Generation ItalienerInnen, die in die Schweiz ausgewandert waren, zu einer Art Heimat in der Fremde. Regisseur Olmo Cerri erzählt, ausgehend von diesem Lied, vier bewegende Emigrations Geschichten.
Regie: Karen Shakhnazarov
Leo Tolstois grandioser Roman um Anna Karenina und deren schleichenden Ausschluss aus der vermeintlich noblen Gesellschaft wurde schon vielfach verfilmt. Jetzt bietet Altmeister Karen Schachnasarow die Gelegenheit, Tolstois Figuren einmal in Russisch reden zu hören.
Regie: Fernando Pérez
Der Filmemacher Fernando Pérez erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft mit Blick auf ein Kuba im Umbruch. Eine nostalgische Liebeserklärung an die kubanische Hauptstadt Havanna und ihrer Bewohner und Bewohnerinnen.
ULTIMOS DIAS EN LA HABANA | Regie: Fernando Pérez
Der Filmemacher Fernando Pérez erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft mit Blick auf ein Kuba im Umbruch. Eine nostalgische Liebeserklärung an die kubanische Hauptstadt Havanna und ihrer Bewohner und Bewohnerinnen.

CALABRIA | Regie: Pierre-François Sauter
Calabria ist ein Roadmovie in einem Leichenwagen. Nach dem Tod eines kalabresischen Immigranten, der zum Arbeiten in die Schweiz kam, fahren zwei Bestatter - beide auch Immigranten - nach Süditalien, um den Verstorbenen in seiner Heimat zu beerdigen.
ULTIMOS DIAS EN LA HABANA | Regie: Fernando Pérez
Der Filmemacher Fernando Pérez erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft mit Blick auf ein Kuba im Umbruch. Eine nostalgische Liebeserklärung an die kubanische Hauptstadt Havanna und ihrer Bewohner und Bewohnerinnen.

NON HO L’ETA | Regie: Olmo Cerri
Gigliola Cinquettis Sanremo-Hit «Non ho l’età» wurde für die erste Generation ItalienerInnen, die in die Schweiz ausgewandert waren, zu einer Art Heimat in der Fremde. Regisseur Olmo Cerri erzählt, ausgehend von diesem Lied, vier bewegende Emigrations Geschichten
Regie: Gabriel Baur
Sie war Muse und Model, ein Stern, grell und intensiv. Lady Shiva schaffte den Aufstieg zur Szene-Diva, lebte auf der Überholspur und starb tragisch jung. Gabriel Baur zeichnet mit bisher unveröffentlichem Archivmaterial das Portrait einer bedingungslos lebenden Frau und ihrer pulsierenden Zeit.
Das Quartett Tres Cuartos besteht aus drei Musikern aus Kolumbien und dem aus der Westschweiz stammenden Saxofonisten Nathanael Bosshard. Basis ist die traditionelle Musik aus Kolumbien.

Fotos aus Lateinamerika
Vor dem Konzert: Fotos aus Lateinamerika auf der Kinoleinwand, präsentiert von Latinphoto.
Türöffnung und Fotoschau ab 19.00 Uhr, Eintritt frei bis 20.00 Uhr, ab 20 Uhr Konzert
Eintritt: 25 CHF/ Mitglieder 20 CHF
Regie: Yorgos Lanthimos
Der erfolgreiche Herzchirurg Steven führt zusammen mit seiner Frau Anna (Nicole Kidman) und ihren beiden Kindern ein harmonisches Familienleben. Doch unter der makellosen Oberfläche beginnt es zu brodeln, als der 16-jährige Halbwaise Martin auftaucht.
Regie: Yorgos Lanthimos
Der erfolgreiche Herzchirurg Steven führt zusammen mit seiner Frau Anna (Nicole Kidman) und ihren beiden Kindern ein harmonisches Familienleben. Doch unter der makellosen Oberfläche beginnt es zu brodeln, als der 16-jährige Halbwaise Martin auftaucht.
DIDI CONTRACTOR | Regie: Steffi Giaracuni
Am Fusse des Himalayas realisiert Didi Contractor seit 20 Jahren mit Leidenschaft ihre architektonischen Visionen. Ihre Häuser verbinden traditionelle und moderne Architektur. Tag und Nacht arbeitet die 86-jährige. Sie träumt den Entwurf und entwirft den Traum.

LA FEMME ET LE TGV | Regie: Timo von Gunten
Somtimes life seems to pass at 300 km/h. Mit Jane Birkin ; nominiert für den Oscar 2017 (30?)

LA NOVIA DEL DESIERTO | Regie: Paulina Garcia
Sehr poetisch und berührend offen erzählt der Film von den kleinen Gesten und kurzen Momenten des Glücks, die das Leben bereithält.
Regie: Andrew Haigh
In Weekend prüfen zwei Männer nach einem One-Night-Stand die Möglichkeit einer gemeinsamen Zukunft – doch dafür bleibt ihnen nur ein Wochenende. Ein kleiner, Film, der fast beiläufig einer der schönsten Kino-Liebesgeschichten der vergangenen Jahre erzählt
Regie: Yorgos Lanthimos
Der erfolgreiche Herzchirurg Steven führt zusammen mit seiner Frau Anna (Nicole Kidman) und ihren beiden Kindern ein harmonisches Familienleben. Doch unter der makellosen Oberfläche beginnt es zu brodeln, als der 16-jährige Halbwaise Martin auftaucht.
Regie: John Carroll Lynch
Voller lakonischem Humor und Country-Song-Melancholie ist Lucky eine rührende Hommage an den Hauptdarsteller Harry Dean Stanton. Gespickt mit liebenswert skurillen Nebenfiguren inszeniert Schauspieler John Lynch einen poetischen US-Indiefilm.
Regie: Andrew Haigh
In Weekend prüfen zwei Männer nach einem One-Night-Stand die Möglichkeit einer gemeinsamen Zukunft – doch dafür bleibt ihnen nur ein Wochenende. Ein kleiner, Film, der fast beiläufig einer der schönsten Kino-Liebesgeschichten der vergangenen Jahre erzählt
Regie: John Carroll Lynch
Voller lakonischem Humor und Country-Song-Melancholie ist Lucky eine rührende Hommage an den Hauptdarsteller Harry Dean Stanton. Gespickt mit liebenswert skurillen Nebenfiguren inszeniert Schauspieler John Lynch einen poetischen US-Indiefilm.
LUCKY | Regie: John Carroll Lynch
Voller lakonischem Humor und Country-Song-Melancholie ist Lucky eine rührende Hommage an den Hauptdarsteller Harry Dean Stanton. Gespickt mit liebenswert skurillen Nebenfiguren inszeniert Schauspieler John Lynch einen poetischen US-Indiefilm.

L’OMBRE DES FEMMES | Regie: Philippe Garrel
Die in ihrer Schlichtheit berührende romantische Komödie von Philippe Garrel erzählt vom Verhältnis der Geschlechter und vom Kreislauf der Liebe. Dazu liefert der Schweizer Kameramann Renato Berta betörende Bilder von Paris Strassen, Cafés und Wohnungen.
LA FEMME ET LE TGV | Regie: Timo von Gunten
Somtimes life seems to pass at 300 km/h. Mit Jane Birkin ; nominiert für den Oscar 2017 (30?)

LA NOVIA DEL DESIERTO | Regie: Paulina Garcia
Sehr poetisch und berührend offen erzählt der Film von den kleinen Gesten und kurzen Momenten des Glücks, die das Leben bereithält.

DIDI CONTRACTOR | Regie: Steffi Giaracuni
Am Fusse des Himalayas realisiert Didi Contractor seit 20 Jahren mit Leidenschaft ihre architektonischen Visionen. Ihre Häuser verbinden traditionelle und moderne Architektur. Tag und Nacht arbeitet die 86-jährige. Sie träumt den Entwurf und entwirft den Traum.

Ella Maillart gehört zu den grössten Reisenden und Schweizer Bestsellerautorinnen des 20. Jahrhunderts. Als Schriftstellerin und Fotografin, bringt sie von ihren abenteuerlichen Reisen Filme sowie 20‘000 Fotografien mit nach Hause. Wer ist sie? Was treibt sie an?
Regie: John Carroll Lynch
Voller lakonischem Humor und Country-Song-Melancholie ist Lucky eine rührende Hommage an den Hauptdarsteller Harry Dean Stanton. Gespickt mit liebenswert skurillen Nebenfiguren inszeniert Schauspieler John Lynch einen poetischen US-Indiefilm.
Regie: John Carroll Lynch
Voller lakonischem Humor und Country-Song-Melancholie ist Lucky eine rührende Hommage an den Hauptdarsteller Harry Dean Stanton. Gespickt mit liebenswert skurillen Nebenfiguren inszeniert Schauspieler John Lynch einen poetischen US-Indiefilm.
LA FEMME ET LE TGV | Regie: Timo von Gunten
Somtimes life seems to pass at 300 km/h. Mit Jane Birkin ; nominiert für den Oscar 2017 (30?)

L’OMBRE DES FEMMES | Regie: Philippe Garrel
Die in ihrer Schlichtheit berührende romantische Komödie von Philippe Garrel erzählt vom Verhältnis der Geschlechter und vom Kreislauf der Liebe. Dazu liefert der Schweizer Kameramann Renato Berta betörende Bilder von Paris Strassen, Cafés und Wohnungen.
Regie: Olmo Cerri
Gigliola Cinquettis Sanremo-Hit «Non ho l’età» wurde für die erste Generation ItalienerInnen, die in die Schweiz ausgewandert waren, zu einer Art Heimat in der Fremde. Regisseur Olmo Cerri erzählt, ausgehend von diesem Lied, vier bewegende Emigrations Geschichten
Ella Maillart gehört zu den grössten Reisenden und Schweizer Bestsellerautorinnen des 20. Jahrhunderts. Als Schriftstellerin und Fotografin, bringt sie von ihren abenteuerlichen Reisen Filme sowie 20‘000 Fotografien mit nach Hause. Wer ist sie? Was treibt sie an?
Regie: Gabriel Baur
Sie war Muse und Model, ein Stern, grell und intensiv. Lady Shiva schaffte den Aufstieg zur Szene-Diva, lebte auf der Überholspur und starb tragisch jung. Gabriel Baur zeichnet mit bisher unveröffentlichem Archivmaterial das Portrait einer bedingungslos lebenden Frau und ihrer pulsierenden Zeit.

 

Monatlicher Programm Flyer Kino Lichtspiele

Das Januar Programm als Flyer PDF