• Kino Lichtspiele
    Willkommen im Arthouse Cinema Lichtspiele in Olten
  • Top Filme, gemütliche Ambiance
    Kommen Sie vorbei, schauen Sie herein

Die nächsten Filme

Mai 2016

Regie: Farida Pacha
Jahr für Jahr ziehen tausende Familien in Indien für acht Monate in die Wüste, um Salz aus dem glühenden Boden zu holen. Mit jedem Monsun werden ihre Salzfelder weggespült, und die Wüste verwandelt sich in ein Meer. Trotzdem kehren die Salzbauern zurück, voller Stolz, das weisseste Salz der Erde zu produzieren.
Regie: Pierre Maillard
Ein ehemaliger Kriegsfotograf versucht dem Bilderspuk in seinem Kopf ein Ende zu bereiten, indem er nur noch Bäume fotografiert. Er lebt alleine inmitten seiner Olivenbäume im Süden Italiens. Eines Tages beschliesst er, das Meer zu überqueren und nach Albanien zu reisen, ganz in die Nähe des Ortes, wo er sein letztes Kriegsfoto geschossen hat.
Regie: Michail Kalatosow
Der Film beginnt 1941 in Moskau, kurz vor dem Überfall Deutschlands auf die Sowjetunion. Boris und Weronika sind ineinander verliebt. Boris meldet sich freiwillig zur Front und wird am Tag vor Weronikas Geburtstag eingezogen.
Regie: Erich Langjahr
Im Film Kunst erfahren und hinterfragen: Der Regisseur Erich Langjahr setzt sich im Film mit zwei bedeutenden Schweizer Künstlern auseinander: mit Gottfried Honegger ( am 16.Januar 2016 mit 98 Jahren gestorben) hinterfragt er die Kunst, mit Kurt Sigrist lässt er sie erfahren.
Regie: Eva Vitija
Als Eva Vitija volljährig wurde, bekam sie von ihrem Vater einen abendfüllenden Film über ihr bisheriges Leben. Er hätte ihr kein schlimmeres Geschenk machen können. Denn der Vater und Filmemacher Joschy Scheidegger dokumentierte seine Familie obsessiv. Erst sein Tod bewog Eva dazu seine Kamera zu übernehmen und einen Film über das Leben ihres Vaters zu drehen.
Event anlässlich des 100 - Jahr Jubiläums „Kinogebäude Lichtspiele“.
Der Chor wird das Publikum mit Songs aus Filmen der letzten 100 Jahre verzaubern. Er wird begleitet vom Featuring Quartett mit Rolf Richner. Leitung: Michaela Gurten
VORVERKAUF: Es gibt keinen offiziellen Vorverkauf, Sie können sich aber gerne mit einer Mail bei info@lichtspiele-olten.ch für die Konzerte anmelden.
Regie: Erich Langjahr
Im Film Kunst erfahren und hinterfragen: Der Regisseur Erich Langjahr setzt sich im Film mit zwei bedeutenden Schweizer Künstlern auseinander: mit Gottfried Honegger ( am 16.Januar 2016 mit 98 Jahren gestorben) hinterfragt er die Kunst, mit Kurt Sigrist lässt er sie erfahren.
Regie: Eva Vitija
Als Eva Vitija volljährig wurde, bekam sie von ihrem Vater einen abendfüllenden Film über ihr bisheriges Leben. Er hätte ihr kein schlimmeres Geschenk machen können. Denn der Vater und Filmemacher Joschy Scheidegger dokumentierte seine Familie obsessiv. Erst sein Tod bewog Eva dazu seine Kamera zu übernehmen und einen Film über das Leben ihres Vaters zu drehen.
Regie: Felix Tissi
Im einsamen isländischen Hochland hat ein Selbstmörder den Finger am Abzug. Die Spritztour eines Grossstadt-Liebespärchens endet abrupt. Eine geländetaugliche Familie will das Glück erwandern….Da stören all die Anderen, und eine skurille Tragödie nimmt ihren Lauf. Klar, dass dabei einiges in Brüche geht.
Regie: Jean-Pierre Améris
Paul-André ist steinreich, bewohnt ein riesiges Haus und wird rund um die Uhr von einem eleganten Butler umsorgt. Allerdings fühlt er sich einsam und es langweilt ihn alles. Da lernt er die resolute und herzliche Violette kennen. Sie ist allein Erziehende, hat Geldprobleme und fürchtet, das Sorgerecht für ihre beiden Kinder zu verlieren. Paul-André bietet ihr einen Deal an: Er bezahlt Violettes Schulden, mietet sich dafür in ihre Familie ein.
Regie: Jia Zhang-Ge
Die Chinesin Tao ist jung, attraktiv und umschwärmt. Sowohl der bodenständige Grubenarbeiter Liangzi wie auch der grossspurige Geschäftsmann Jinsheng Zhang wetteifern um ihre Zuneigung. Der Regisseur Jia Zhang-ke erzählt in drei Zeitfenstern -1999, 2014 und 2025- vom Umbruch einer ganzen Nation, vom bewegten Schicksal einer Handvoll Menschen und ihrer Suche nach Liebe und Lebenssinn.
Regie: Hirokazu Kore-Eda
Die drei Schwestern Sachi, Yoshino und Chika leben zusammen in Kamakura. Sie reisen ans Begräbnis ihres Vaters, der die Familie vor 15 Jahren verlassen hatte, und lernen ihre 13-jährige Halbschwester Suzu kennen. Mit viel Feingefühl für jede der Schwestern betrachtet der Regisseur Kore-da familiäre Banden.
Regie: Zoltan Mayer
Liliane, eine Krankenschwester reist zum ersten Mal in ihrem Leben nach China. Ihr Sohn hat sich im fernen Land ein Leben aufgebaut und es bei einem Unfall verloren. Nach einem ersten Kulturschock lernt Liliane ganz unbekannte Seiten ihres verlorenen Sohnes kennen. Bildstark erzählt der Regisseur Zoltan Mayer von dieser stillen und tiefgründigen Reise durch die atem-beraubende Landschaft der chinesischen Provinz Szechuan.
Regie: Rokhsareh Ghaem Maghami
Sonita ist 18 Jahre alt und lebt als illegale Immigrantin im Iran, wo es Frauen verboten ist , Musik zu machen. Ihr Traum ist es, Rapperin zu werden. Zuhause in Afghanistan wartet ihre Familie auf ihre Rückkehr. Die Eltern planen Sonita für 9‘000 Dollars an einen unbekannten Ehemann zu verkaufen. Sonita wehrt sich, steckt alles in ihre Musik und sorgt mit ihrem ersten, selbstgedrehten Musikvideo in der ganzen Welt für Furore.
Regie: Mirlan Abdykalykov
Eine Nomadenfamilie lebt mit ihren Pferden in der berauschenden Natur Kirgisistans. Schaiyrs Mann ist einst im nahen Fluss ertrunken. Eine neue Liebe bahnt sich an, als der Meterologe Jermek seine Mess-Station nebens Schaiyrs Zuhause aufbaut.
Regie: Alfredo Castro/Luis Silva
Der Film erzählt die stürmische Geschichte einer komplexen Verbindung von zwei ganz unterschiedlichen Männern. Der venezolanische Regisseur Lorenzo Vigas Castes hat für diesen Film am Festival von Venedig den Goldenen Löwen gewonnen.

 

 

Monatlicher Programm Flyer Kino Lichtspiele

Das Mai Programm als Flyer PDF

Juni - Juli 2016

Regie: A.Castro/Luis Silva
Der Film erzählt die stürmische Geschichte einer komplexen Verbindung von zwei ganz unterschiedlichen Männern. Der venezolanische Regisseur Lorenzo Vigas Castes hat für diesen Film am Festival von Venedig den Goldenen Löwen gewonnen.
Beginn: 20.00 | Türöffnung: 19.00
Die kultige Oltner Formation interpretiert seit jeher bekannte Stücke der Gründerväter der heutigen Musik. Rauhe Gitarrenriffs, scheppernde Bassläufe, echte Rockmusik statt akustische Weichspüler – die Songs der 60er eben.
Regie: Felix Tissi
Im einsamen isländischen Hochland hat ein Selbstmörder den Finger am Abzug. Die Spritztour eines Grossstadt-Liebespärchens endet abrupt. Eine geländetaugliche Familie will das Glück erwandern….Da stören all die Anderen, und eine skurille Tragödie nimmt ihren Lauf. Klar, dass dabei einiges in Brüche geht.
Regie: Matias Bize
Amanda und Javier lieben einander und leben glücklich mit ihrem vierjährigen Buben im eigenen Haus, bis ein Unfall, geschehen in einem Moment der Unaufmerksamkeit, ihnen das Kind raubt. Der Film setzt danach an: Wie weiter mit dem Leben, wie weiter in der Liebe? Der Regisseur Matias Bize versteht es vorzüglich, aus der der Fragilität des Moments das Ganze zu betrachten und in beeindruckenden Stimmungen zu zeigen, wie anspruchsvoll menschliche Beziehungen sind und wie wertvoll.
Regie: Kheiron
Schauspieler und Regisseur Kheiron erzählt die unglaubliche Lebensgeschichte seiner Eltern. Wegen ihres Freigeistes von gleich zwei aufeinanderfolgenden Regimes verfolgt, setzt sich das junge Paar unerschrocken für ein gerechteres Zusammenleben im Iran ein. Ihr Kampf führt sie auf einer abenteuerlichen Reise bis nach Paris. Eine leichtfüssige Komödie, die an ein universelles Märchen erinnert und von Familienliebe und der Kraft des Zusammenhalts handelt.
Regie: Arnaud Desplechin
Paul Dédalus kehrt nach Jahren im Ausland zurück nach Frankreich und erinnert sich an seine Kindheit in Roubaix…. die wilden Jahre, die frühe Faszination mit der damaligen UdSSR und vor allem erinnert sich Paul an Esther …. die erste Liebe.

Regie: Christian Vincent
Xavier Racine ist für seine knallharten Urteile bekannt. Sein neuster Fall betrifft einen jungen Mann , der des Mordes angeklagt ist, aber auf unschuldig plädiert. Unter den Geschworenen befindet sich Birgit, und diese Schöne im roten Mantel wirft den stets gefassten Xavier aus der Bahn. Ein grossartiges Drama um Wahrheit, Liebe und andere Ungerechtigkeiten.

Regie: Thomas Vinterberg
„Ein kleines Haus hält unseren Geist klein“, findet die Frensehsprecherin Anna und überzeugt schliesslich ihren Mann Erik, Architekturdozent, die frisch geerbte Villa mit ein paar Bekannten zu bewohnen. Kollektivet ist ein teils humorvolles und teils schmerzhaftes aber immer feinfühliges Porträt einer Generation, die mutig und entschlossen neue Lebensformen austesten wollte – und in einigen Bereichen qualvoll an den Träumen scheiterte.
Regie: John Maloof/Charlie Siskel
Heute gilt Vivian Maier als eine der wichtigsten Street Photographer des 20. Jahrhunderts. Sie lebte als Nanny in Chicago und New York und galt als exzentrische Frau, die nie ohne ihre Kamera das Haus verliess. Finding Vivian Maier ist die spannende Spurensuche im Leben einer Frau, die ihre Umwelt und sich selbst in bewegenden Momenten auf ihren Fotos festhielt – selbst aber keine Spuren hinterliess.
Regie: Laura Israel
Robert Frank gilt als einer der bekanntesten amerikanischen Fotografen. Er widmete sich auch dem Film und begann, hauptsächlich Independent Filme und Videos mit oder über befreundete Künstler zu machen. Don’t Blink ist ein Kunstwerk - ein intensives Bildnis eines Künstlers, seiner Spontanität und Intuition.
Regie: Catherine Corsini
Regisseurin Catherine Corsini lotet in ihrem Spielfilm „La belle saison“ das Toleranzgefälle innerhalb einer Gesellschaft aus, zwischen Stadt und Land, aber auch zwischen den Generationen. Vor dem Hintergrund der Frauenbewegung in den 70er Jahren ist ihr dabei ein so unterhaltsames wie berührendes Liebesdrama gelungen.

 

 

Monatlicher Programm Flyer Kino Lichtspiele

Das Juni/Juli Programm als Flyer PDF

SOMMERPAUSE vom 10. JULI bis 17. AUGUST 2016

Während der Sommerpause werden wir für Sie unter anderem am Filmfestival in Locarno wieder die besten Filme aussuchen und ein spannendes, berührendes und interessantes Kino-Herbstprogramm zusammenstellen.

Wir wünschen Ihnen allen einen wunderbaren Sommer.
Ihr Lichtspiele-Olten Team.

100 Jahre Lichtspiele Olten

Flyer 100 Jahre Lichtspiele Olten