• Kino Lichtspiele
    Willkommen im Arthouse Cinema Lichtspiele in Olten
  • Top Filme, gemütliche Ambiance
    Kommen Sie vorbei, schauen Sie herein

Die nächsten Filme

November 2017

Regie: Michel Hazanavicius
Wie bringt man die Revolution von der Strasse ins Kino? Michel Hazanavicius („The Artist“) legt eine eigenwillige Hommage an Jean-Luc Godard, seine Liebe zur Schauspielerin Anna Wiazemsky und die 1968-Unruhen in Paris vor: ….witzig, leichtfüssig und respektlos…
Regie: Joshua Z Weinstein
Der Film erzählt die Geschichte eines Vaters, der nach dem Tod seiner Frau darum kämpft, dass sein Sohn Rieven weiterhin bei ihm leben kann, was nach strenger Auslegung der Thora nicht möglich wäre.
Regie: Ruben Östlund
Ein feiner Herr verstrickt sich. Christian ist ein angesehener Kurator eines Museums in Stockholm, ein hingebungsvoller Vater zweier Kinder, fährt ein Elektroauto und unterstützt humanitäre Organisationen. Doch manchmal ist es schwierig den eigenen Idealen gerecht zu werden. „Wie gut sind wir eigentlich?“ Das fragt Regisseur Ruben Östlund – und gewinnt mit seiner bösen Gesellschaftssatire verdient die Goldene Palme.

Im Rahmen der 9. Aktionstage Psychische Gesundheit

im Kanton Solothurn – Film und Podiumsdiskussion

05. NOV | 11.00h | LOOKING LIKE MY MOTHER

Regie: Dominique Margot
Die Zürcher Filmemacherin Dominique Margot widmet sich in “Looking like my Mother” dem Leben der eigenen Mutter und damit auch deren schweren Krankheit, der Depression. Sie versucht zu ergründen, wie es zur Depression kommen konnte und warum sie als Kind dieser Erkrankung so ohnmächtig gegenüberstand.
Regie: Joshua Z Weinstein
Der Film erzählt die Geschichte eines Vaters, der nach dem Tod seiner Frau darum kämpft, dass sein Sohn Rieven weiterhin bei ihm leben kann, was nach strenger Auslegung der Thora nicht möglich wäre.
Regie: Nahuel Lopez
Daniel Hope ist einer der vielfältigsten und bedeutendsten Geiger seiner Generation. 2016 wird er „Music Director“ des Zürcher Kammerorchesters. Regisseur Nahuel Lopez begibt sich mit seinem Protagonisten auf eine biographische Entdeckungsreise.
Regie: Ruben Östlund
Ein feiner Herr verstrickt sich. Christian ist ein angesehener Kurator eines Museums in Stockholm, ein hingebungsvoller Vater zweier Kinder, fährt ein Elektroauto und unterstützt humanitäre Organisationen. Doch manchmal ist es schwierig den eigenen Idealen gerecht zu werden. „Wie gut sind wir eigentlich?“ Das fragt Regisseur Ruben Östlund – und gewinnt mit seiner bösen Gesellschaftssatire verdient die Goldene Palme.
Regie: Victor Sjöström
Terje Vigen ist ein schwedisches Filmdrama von Victor Sjöström aus dem Jahr 1917. Es basiert auf einer Ballade von Henrik Ibsen. Der Film erzählt die melodramatische Geschichte des norwegischen Fischers Terje Vigen und seiner Familie. Die Geschichte um Schuld und Vergebung spielt fast ausschliesslich an der bzw. auf der See.
Regie: Geremy Jasper
Die stämmige 23-jährige Patricia Dombrowski, alias Patti Cake$, schreibt in jeder freien Minute Texte und singt. Sie träumt von einer grossen Karriere als Rapperin, um dem provinziellen New Jersey entfliehen zu können. Patti Cake$ erzählt mit viel Humor, mitreissender Energie und erstklassigen Beats die Suche nach persönlicher Erfüllung. Ein generationenverbindendes Feelgood-Movie!
Regie: Saara Aila Waasner
In ihrem Dokumentarfilm porträtiert Saara Aila Waasner drei ältere Prostituierte, die selbstbestimmt und durchaus mit Lust ihrer Arbeit nachgehen. Der Film gibt Einblicke in die beinahe enttäuschend unspektakulären Lebensumstände der Sexarbeiterinnen und in ihren Arbeitsalltag.
Regie: Malgorzata Szumowska
Anne ( Juliette Binoche ) arbeitet für das Magazin „Elles“ an einer Reportage über Studentinnen, die sich als Escortgirls prostituieren. Schon bald muss sie sich von ihren vorgefassten Vorstellungen über die Beweggründe der Prostitution und deren Arbeit verabschieden. Stattdessen beginnt sie im Laufe ihrer Recherchen, ihr eigenes Leben zu hinterfragen und sich mit ihrer eigenen Sexualität und Lust auseinanderzusetzen.
Regie: Francis Lee
Johnny trinkt sich das Leben auf der Farm seiner Familie in Yorkshire schön. Sein Vater hatte einen Schlaganfall und nun muss sich Johnny allein um die Bewirtschaftung der Farm kümmern. Deshalb stellt er den rumänischen Gastarbeiter Gheorghe ein. Daraus entwickelt sich eine intensive Beziehung zwischen den beiden Männern, die alles auf den Kopf stellt, was Johnny von sich zu wissen glaubte.
Regie: Emir Kusturica
Der Film erzählt von einer Liebesgeschichte auf dem Balkan, die vom Krieg überschattet wird. In drei Teilen erzählt Emir Kusturica die wichtigen Perioden eines Mannes und seines Landes. Der 2-fache Palme D’Or Gewinner Kusturica führt Regie und spielt selber die Hauptrolle, in dieser Geschichte um Liebe und Krieg: reich an Emotionen, Witz und Abenteuer.

Konzert - In Zusammenarbeit mit Next Stop Olten

19. NOV | 18.00h | KIERAN GOSS

Beginn: 18.00h Türöffnung 17.00h
Seit Jahren tourt der Ire Kieran Goss in seiner Heimat, in England und auf dem europäischen Festland mit grossem Erfolg. Es sind nicht nur seine Songs, sein raffiniertes Gitarrenspiel und seine warme Stimme, die für ausverkaufte Häuser sorgen. Es ist nicht zuletzt auch seine gewinnende Art, mit der er sein treues Publikum erobert hat.
Regie: Ali Soozandeh
In der iranischen Hauptstadt Teheran sehnen sich junge Menschen nach Nähe und einem letzten Rest von Lebensfreude in einer Gesellschaft, die streng von religiösen Vorschriften dominiert wird. Hier kreuzen sich die Wege von drei selbstbewussten Frauen und einem jungen Musiker.Der Animationsfilm zeigt auf glaubwürdige Weise die Doppelmoral einer Gesellschaft, die ihre religiösen Normen nur noch oberflächlich aufrecht hält.
Regie: Arnauld Desplechin
In einer Villa mit Meerblick schreibt der Filmemacher Ismaël am Drehbuch für seinen neuen Film. Da taucht plötzlich seine seit 20 Jahren verschollene Ehefrau Carlotta wieder auf. Doch Ismaël ist inzwischen mit Sylvia zusammen, deren Platz an seiner Seite Carlotta nun wieder einnehmen will. Von der neuen Situation überfordert, versinkt Ismaël immer tiefer in ein Delirium aus Erinnerungen und Wachträumen.
Regie: Valeska Grisebach
Eine Gruppe von deutschen Arbeitern soll an der Grenze zwischen Bulgarien und Griechenland ein Wasserwerk bauen. Das fremde Land und die umwerfende Landschaft wecken die Abenteuerlust bei den Männern, aber sie erleben auch eigene Vorurteile und Misstrauen. In ihrem ungemein feinfühlig inszenierten Spielfilm betrachtet Valeska Grisebach Momente von Begegnungen und Versuche von Verständigung - einfach wunderbar!
Regie: Ali Soozandeh
In der iranischen Hauptstadt Teheran sehnen sich junge Menschen nach Nähe und einem letzten Rest von Lebensfreude in einer Gesellschaft, die streng von religiösen Vorschriften dominiert wird. Hier kreuzen sich die Wege von drei selbstbewussten Frauen und einem jungen Musiker.Der Animationsfilm zeigt auf glaubwürdige Weise die Doppelmoral einer Gesellschaft, die ihre religiösen Normen nur noch oberflächlich aufrecht hält.
Regie: Barbara Burger
Das Kinderkriegen, die angeblich „natürlichste Sache der Welt“ ist nicht immer die einfachste. Der Wunsch nach Nachwuchs bewegt sich heutzutage zwischen legitimem Bedürfnis, individuellem Urinstinkt, gesellschaftlichem Druck und Lifestyle-Entscheidung. Der Dokumentarfilm schaut mit viel Sachkenntnis sowie eindrücklichen Bildern der Reproduktions-Medizin und –Industrie über die Schulter und ins Reagenzglas. Dabei geht es weder darum, die Fortpflanzungsmedizin zu lobpreisen, noch sie zu stigmatisieren.

 

Monatlicher Programm Flyer Kino Lichtspiele

Das November Programm als Flyer PDF

 

Dezember 2017

Regie: Geremy Jasper
Die stämmige 23-jährige Patricia Dombrowski, alias Patti Cake$, schreibt in jeder freien Minute Texte und singt. Sie träumt von einer grossen Karriere als Rapperin, um dem provinziellen New Jersey entfliehen zu können. Patti Cake$ erzählt mit viel Humor, mitreissender Energie und erstklassigen Beats die Suche nach persönlicher Erfüllung. Ein generationenverbindendes Feelgood-Movie!
Regie: Dominik Locher
Losgelöst vom Rest der Welt leben David und Jessy glücklich in ihrer einfachen Zweizimmerwohnung in der Agglomeration. Ihre Liebe wird auf die Probe gestellt, als Jessy ungeplant schwanger wird. Bei David löst die Vorstellung, Vater zu werden, Panik aus. Als das Paar einige Tage später in der S-Bahn angegriffen wird und David seine Freundin nicht schützen kann, wächst seine Angst, als Mann nicht zu genügen. Verzweifelt beginnt der sportliche David, sich Anabolika zu spritzen und exzessiv Gewichte zu stemmen.
WALTER PFEIFFER – Chasing Beauty | Regie: Iwan Schumacher
Mit 70 Jahren steht Walter Pfeiffer im Zenit seiner Laufbahn als Künstler und Modefotograf. In “Chasing Beauty” spricht er mit Witz und Leichtigkeit über sein Leben und Werk. Modelle aus vier Jahrzehnten erzählen über ihre Arbeit mit Pfeiffer, was sie bewog, von ihm fotografiert zu werden und was seine Bilder ihnen bedeuten. Ganz nebenbei erhalten wir so einen Einblick in vierzig Jahre Jugendkultur.

KINDER MACHEN | Regie: Barbara Burger
Das Kinderkriegen, die angeblich „natürlichste Sache der Welt“ ist nicht immer die einfachste. Der Wunsch nach Nachwuchs bewegt sich heutzutage zwischen legitimem Bedürfnis, individuellem Urinstinkt, gesellschaftlichem Druck und Lifestyle-Entscheidung. Der Dokumentarfilm schaut mit viel Sachkenntnis sowie eindrücklichen Bildern der Reproduktions-Medizin und –Industrie über die Schulter und ins Reagenzglas. Dabei geht es weder darum, die Fortpflanzungsmedizin zu lobpreisen, noch sie zu stigmatisieren.
DANIEL HOPE- DER KLANG DES LEBENS | Regie: Nahuel Lopez
Daniel Hope ist einer der vielfältigsten und bedeutendsten Geiger seiner Generation. 2016 wird er „Music Director“ des Zürcher Kammerorchesters. Regisseur Nahuel Lopez begibt sich mit seinem Protagonisten auf eine biographische Entdeckungsreise.

GOLIATH | Regie: Dominik Locher
Losgelöst vom Rest der Welt leben David und Jessy glücklich in ihrer einfachen Zweizimmerwohnung in der Agglomeration. Ihre Liebe wird auf die Probe gestellt, als Jessy ungeplant schwanger wird. Bei David löst die Vorstellung, Vater zu werden, Panik aus. Als das Paar einige Tage später in der S-Bahn angegriffen wird und David seine Freundin nicht schützen kann, wächst seine Angst, als Mann nicht zu genügen. Verzweifelt beginnt der sportliche David, sich Anabolika zu spritzen und exzessiv Gewichte zu stemmen.
Regie: Iwan Schumacher
Mit 70 Jahren steht Walter Pfeiffer im Zenit seiner Laufbahn als Künstler und Modefotograf. In “Chasing Beauty” spricht er mit Witz und Leichtigkeit über sein Leben und Werk. Modelle aus vier Jahrzehnten erzählen über ihre Arbeit mit Pfeiffer, was sie bewog, von ihm fotografiert zu werden und was seine Bilder ihnen bedeuten. Ganz nebenbei erhalten wir so einen Einblick in vierzig Jahre Jugendkultur.
HUMAN FLOW | Regie: Ai Weiwei
Mehr als 65 Millionen Menschen weltweit sind gezwungen, ihre Heimat wegen Hunger, Klimaveränderungen und Krieg zu verlassen – es ist der grösste Exodus seit dem 2.Weltkrieg. Human Flow ist eine überwältigende Filmreise des angesehenen Künstlers Ai Weiwei und verschafft einen beeindruckenden Blick auf diese massive Tragödie.

ON BODY AND SOUL | Regie: Ildiko Enyedi
Die ungarische Regisseurin Ildiko Enyedi erzählt eine aussergewöhnliche Liebesgeschichte in wunderbar komponierten Bildern und mit leisem, feinsinnig-lakonischem Humor. „On Body and Soul“ hat an der Berlinale den Goldenen Bären gewonnen und avancierte zum Publikumsliebling des Festivals: ein magisches Kino Highlight, intensiv und voller Sinnlichkeit.
Regie: Händl Klaus
„Schlummert in jedem von uns ein unberechenbares Element? Und wie viel kann die Liebe aushalten? Ein intensives, intimes Drama mit grossartigen Darstellern.“ Andreas und Stefan leben mit ihrem Kater Moses in einem alten Haus in den Wiener Weinbergen. Die Leidenschaft für Musik, der grosse Freundeskreis und ihr pelziger Gefährte prägen den Alltag des schwulen Liebespaares. Doch eines Morgens erschüttert ein unvorhergesehener Gewaltausbruch Stefans die harmonische Beziehung der beiden. Skepsis und Entfremdung bestimmen von diesem Zeitpunkt an den Beziehungsalltag und stellen eine nur schwer überwindbare Hürde dar.
HUMAN FLOW | Regie: Ai Weiwei
Mehr als 65 Millionen Menschen weltweit sind gezwungen, ihre Heimat wegen Hunger, Klimaveränderungen und Krieg zu verlassen – es ist der grösste Exodus seit dem 2.Weltkrieg. Human Flow ist eine überwältigende Filmreise des angesehenen Künstlers Ai Weiwei und verschafft einen beeindruckenden Blick auf diese massive Tragödie.

FÉLICITÉ | Regie: Alain Gomis
Félicité ist eine stolze unabhängige Frau, die als Sängerin in einer Bar in Kinshasa arbeitet. Wenn sie auf die Bühne geht, scheint sie den Alltag zu vergessen, lassen sich alle vom Rhythmus der melancholischen und kraftvollen Melodien anstecken. Als Félicités Sohn nach einem Unfall im Krankenhaus liegt, versucht sie verzweifelt, das Geld für die Operation aufzutreiben.
FÉLICITÉ | Regie: Alain Gomis
Félicité ist eine stolze unabhängige Frau, die als Sängerin in einer Bar in Kinshasa arbeitet. Wenn sie auf die Bühne geht, scheint sie den Alltag zu vergessen, lassen sich alle vom Rhythmus der melancholischen und kraftvollen Melodien anstecken. Als Félicités Sohn nach einem Unfall im Krankenhaus liegt, versucht sie verzweifelt, das Geld für die Operation aufzutreiben.

GOLIATH | Regie: Dominik Locher
Losgelöst vom Rest der Welt leben David und Jessy glücklich in ihrer einfachen Zweizimmerwohnung in der Agglomeration. Ihre Liebe wird auf die Probe gestellt, als Jessy ungeplant schwanger wird. Bei David löst die Vorstellung, Vater zu werden, Panik aus. Als das Paar einige Tage später in der S-Bahn angegriffen wird und David seine Freundin nicht schützen kann, wächst seine Angst, als Mann nicht zu genügen. Verzweifelt beginnt der sportliche David, sich Anabolika zu spritzen und exzessiv Gewichte zu stemmen.
FÉLICITÉ | Regie: Alain Gomis
Félicité ist eine stolze unabhängige Frau, die als Sängerin in einer Bar in Kinshasa arbeitet. Wenn sie auf die Bühne geht, scheint sie den Alltag zu vergessen, lassen sich alle vom Rhythmus der melancholischen und kraftvollen Melodien anstecken. Als Félicités Sohn nach einem Unfall im Krankenhaus liegt, versucht sie verzweifelt, das Geld für die Operation aufzutreiben.

ON BODY AND SOUL | Regie: Ildiko Enyedi
Die ungarische Regisseurin Ildiko Enyedi erzählt eine aussergewöhnliche Liebesgeschichte in wunderbar komponierten Bildern und mit leisem, feinsinnig-lakonischem Humor. „On Body and Soul“ hat an der Berlinale den Goldenen Bären gewonnen und avancierte zum Publikumsliebling des Festivals: ein magisches Kino Highlight, intensiv und voller Sinnlichkeit.
Regie: Ai Weiwei
Mehr als 65 Millionen Menschen weltweit sind gezwungen, ihre Heimat wegen Hunger, Klimaveränderungen und Krieg zu verlassen – es ist der grösste Exodus seit dem 2.Weltkrieg. Human Flow ist eine überwältigende Filmreise des angesehenen Künstlers Ai Weiwei und verschafft einen beeindruckenden Blick auf diese massive Tragödie.
Regie: Amanda Kernell
Die angehende Rentierjägerin Elle Marja besucht mit ihrer Schwester eine Internatsschule in Schweden. Marja gehört dem Volk der Samen an, deren Alltag von Diskriminierung und Ausgrenzung geprägt ist. Elle Marja bemüht sich um Anerkennung ihrer Lehrerin in der Hoffnung, so ihrem Traum von einem schwedischen Leben näher zu kommen. Immer mehr löst sich Marja von ihrer Familie und macht sich auf den Weg nach Uppsala. – Doch die Identität zu wechseln erweist sich als viel schwieriger, als sich Ella Marja vorgestellt hat.
Regie: Händl Klaus
„Schlummert in jedem von uns ein unberechenbares Element? Und wie viel kann die Liebe aushalten? Ein intensives, intimes Drama mit grossartigen Darstellern.“ Andreas und Stefan leben mit ihrem Kater Moses in einem alten Haus in den Wiener Weinbergen. Die Leidenschaft für Musik, der grosse Freundeskreis und ihr pelziger Gefährte prägen den Alltag des schwulen Liebespaares. Doch eines Morgens erschüttert ein unvorhergesehener Gewaltausbruch Stefans die harmonische Beziehung der beiden. Skepsis und Entfremdung bestimmen von diesem Zeitpunkt an den Beziehungsalltag und stellen eine nur schwer überwindbare Hürde dar.
Regie: Amanda Kernell
Die angehende Rentierjägerin Elle Marja besucht mit ihrer Schwester eine Internatsschule in Schweden. Marja gehört dem Volk der Samen an, deren Alltag von Diskriminierung und Ausgrenzung geprägt ist. Elle Marja bemüht sich um Anerkennung ihrer Lehrerin in der Hoffnung, so ihrem Traum von einem schwedischen Leben näher zu kommen. Immer mehr löst sich Marja von ihrer Familie und macht sich auf den Weg nach Uppsala. – Doch die Identität zu wechseln erweist sich als viel schwieriger, als sich Ella Marja vorgestellt hat.
SAMI – A Tale from the North | Regie: Amanda Kernell
Die angehende Rentierjägerin Elle Marja besucht mit ihrer Schwester eine Internatsschule in Schweden. Marja gehört dem Volk der Samen an, deren Alltag von Diskriminierung und Ausgrenzung geprägt ist. Elle Marja bemüht sich um Anerkennung ihrer Lehrerin in der Hoffnung, so ihrem Traum von einem schwedischen Leben näher zu kommen. Immer mehr löst sich Marja von ihrer Familie und macht sich auf den Weg nach Uppsala. – Doch die Identität zu wechseln erweist sich als viel schwieriger, als sich Ella Marja vorgestellt hat.

GOOD TIME | Regie: Safdie Brüder
Als sein kleiner Bruder nach einem missglückten Banküberfall im Knast landet, beginnt für Constantine Nikas eine endlose Odyssee durch die Unterwelt New Yorks. Im Verlauf einer Nacht gerät Constantin immer tiefer in eine irrwitzige Spirale aus Gewalt und Chaos. Hochgelobter Thriller mit Robert Pattinson.
SEGANTINI | Regie: Christian Labhart
Giovanni Segantini – Kunstmaler, Anarchist, Aussteiger, Sans Papier. Er schuf meist unter freiem Himmel monumentale Werke. 41-jährig starb er 1899 im Engadin. Ein stiller, meditative Film, eine Antithese zum Lärm der Welt und zum Mainstream des Konsums.

HUMAN FLOW | Regie: Ai Weiwei
Mehr als 65 Millionen Menschen weltweit sind gezwungen, ihre Heimat wegen Hunger, Klimaveränderungen und Krieg zu verlassen – es ist der grösste Exodus seit dem 2.Weltkrieg. Der chinesische Künstler Ai Weiwei blickt auf diese gewaltige Katastrophe.
ENCORDÉS | Regie: Frédéric Favre
Warum zieht es sie auf die alpinen Gletscher, obwohl sie leiden werden? Der Berner Dokumentarfilm “Encordés” von Frédéric Favre porträtiert drei Teilnehmer der Patrouille des Glaciers. Der extreme, aus dem Zweiten Weltkrieg stammende und vom Militär organisierte Skiwettlauf, führt von Zermatt nach Verbier.

SEGANTINI | Regie: Christian Labhart
Giovanni Segantini – Kunstmaler, Anarchist, Aussteiger, Sans Papier. Er schuf meist unter freiem Himmel monumentale Werke. 41-jährig starb er 1899 im Engadin. Ein stiller, meditative Film, eine Antithese zum Lärm der Welt und zum Mainstream des Konsums.
Regie: Safdie Brüder
Als sein kleiner Bruder nach einem missglückten Banküberfall im Knast landet, beginnt für Constantine Nikas eine endlose Odyssee durch die Unterwelt New Yorks. Im Verlauf einer Nacht gerät Constantin immer tiefer in eine irrwitzige Spirale aus Gewalt und Chaos. Hochgelobter Thriller mit Robert Pattinson.
Regie: Frédéric Favre
Warum zieht es sie auf die alpinen Gletscher, obwohl sie leiden werden? Der Berner Dokumentarfilm “Encordés” von Frédéric Favre porträtiert drei Teilnehmer der Patrouille des Glaciers. Der extreme, aus dem Zweiten Weltkrieg stammende und vom Militär organisierte Skiwettlauf, führt von Zermatt nach Verbier.
Regie: Amanda Kernell
Die angehende Rentierjägerin Elle Marja besucht mit ihrer Schwester eine Internatsschule in Schweden. Marja gehört dem Volk der Samen an, deren Alltag von Diskriminierung und Ausgrenzung geprägt ist. Elle Marja bemüht sich um Anerkennung ihrer Lehrerin in der Hoffnung, so ihrem Traum von einem schwedischen Leben näher zu kommen. Immer mehr löst sich Marja von ihrer Familie und macht sich auf den Weg nach Uppsala. – Doch die Identität zu wechseln erweist sich als viel schwieriger, als sich Ella Marja vorgestellt hat.
Regie: Karen Shakhnazarov
Leo Tolstois grandioser Roman um Anna Karenina und deren schleichenden Ausschluss aus der vermeintlich noblen Gesellschaft wurde schon vielfach verfilmt. Jetzt bietet Altmeister Karen Schachnasarow die Gelegenheit, Tolstois Figuren einmal in Russisch reden zu hören.
Regie: Jeremy Jasper
Die stämmige 23-jährige Patricia Dombrowski, alias Patti Cake$, schreibt in jeder freien Minute Texte und singt. Sie träumt von einer grossen Karriere als Rapperin, um dem provinziellen New Jersey entfliehen zu können. Patti Cake$ erzählt mit viel Humor, mitreissender Energie und erstklassigen Beats die Suche nach persönlicher Erfüllung. Ein generationenverbindendes Feelgood-Movie!
Regie: Frédéric Favre
Warum zieht es sie auf die alpinen Gletscher, obwohl sie leiden werden? Der Berner Dokumentarfilm “Encordés” von Frédéric Favre porträtiert drei Teilnehmer der Patrouille des Glaciers. Der extreme, aus dem Zweiten Weltkrieg stammende und vom Militär organisierte Skiwettlauf, führt von Zermatt nach Verbier.
Regie: Etienne Comar
Frankreich 1943, zur Zeit der deutschen Besatzung. Der Jazzgitarrist Django Reinhardt befindet sich auf dem Gipfel seines Erfolges. Abend für Abend spielt er in ausverkauften Sälen und begeistert das Publikum mit seinem Gipsy-Swing. Auch die deutschen Besatzer können sich der gewitzten Musik kaum entziehen. Da er sich weigert, seine Kunst politisch instrumentalisieren zu lassen, wird er und seine Familie von den Nazis alsbald verfolgt. Bewegendes Biopic mit Reda Kateb und Cécile de France. Eröffnungsfilm der diesjährigen Berlinale.
Regie: Etienne Comar
Frankreich 1943, zur Zeit der deutschen Besatzung. Der Jazzgitarrist Django Reinhardt befindet sich auf dem Gipfel seines Erfolges. Abend für Abend spielt er in ausverkauften Sälen und begeistert das Publikum mit seinem Gipsy-Swing. Auch die deutschen Besatzer können sich der gewitzten Musik kaum entziehen. Da er sich weigert, seine Kunst politisch instrumentalisieren zu lassen, wird er und seine Familie von den Nazis alsbald verfolgt. Bewegendes Biopic mit Reda Kateb und Cécile de France. Eröffnungsfilm der diesjährigen Berlinale.

 

Monatlicher Programm Flyer Kino Lichtspiele

Das Dezember Programm als Flyer PDF