Aktuelle Filme

Until Tomorrow

26. JANUAR 20:00h

Regie: Ali Asgari

Fereshteh studiert und arbeitet in Teheran – und sie hat ein uneheliches zweimonatiges Kind, von dem die Eltern nichts wissen dürfen. Als diese überraschend ihren Besuch ankündigen, muss sie das Baby für eine Nacht woanders unterbringen. Ein schwieriges Unterfangen, weil alle in ihrem Umfeld Angst haben, mit den religiösen Autoritäten in Konflikt zu geraten. In der Geschichte einer Nacht zeichnet Ali Asgari ein tiefenscharfes Porträt der iranischen Gesellschaft.

Avec Amour et Acharnement

27. JANUAR 20:00h

Regie: Claire Denis

Seit zehn Jahren sind die Radiomoderatorin Sarah (Juliette Binoche) und der ehemalige Rugbyspieler Jean (Vincent Lindon) ein Paar. Liebe und Verlangen scheinen so frisch wie am ersten Tag. Doch dann trifft Sarah François, mit dem sie vorher zusammen war und der ihr Jean seinerzeit vorgestellt hat. Das lässt etwas in ihr aufbrechen, eine Leidenschaft, die alle bestehenden Bande wegfegt. Ihr Film über die unerbittliche Gewalt der Liebe hat Claire Denis an der letzten Berlina-le den Silbernen Bären für die beste Regie eingetragen.

Hallelujah: Leonard Cohen

28. JANUAR 20:00h

Regie: Daniel Geller und Dayna Goldfine

Im Zentrum des Films steht "Hallelujah", der wohl bekannteste Hit von Leonard Cohen (1934-2016). Daniel Geller und Dayna Goldfine zeigen die verzwickte Entstehungsgeschichte dieses Songs auf ; zugleich dient sie als roter Faden für den Werdegang seines Schöpfers, der sich primär als Lyriker sah und erst mit über dreissig entschloss, seine Texte vertont auf die Bühne zu bringen. Die Dokumentation beruht auf z. T. unveröffentlichtem Archivmaterial und schildert den kanadi-schen Pop-Poeten als eine vielschichtige, widersprüchliche Persönlichkeit, die uns immer noch etwas zu sagen hat.

Le Otto Montagne

30. JANUAR 18:00h

Regie: Felix Van Groeningen und Charlotte Vandermeersch

Bei Familienferien im Aostatal hat Pietro als elfjähriger Bruno kennengelernt, einen gleichaltrigen Jungen aus dem Dorf. Abenteuerlustig haben sie die wilde Umgebung erkundet, und ihre Freundschaft hält, auch nachdem sich ihre Wege getrennt haben. Bruno ist in seinem Dorf geblieben, Pietro hat es in die urbane Welt gezogen, doch immer wieder kehrt er zurück in die Ruhe der Berge. Felix Van Groeningen und Charlotte Vandermeersch konfrontieren zwei ganz unterschiedliche Schicksale und feiern das Band der Freundschaft.

Last Dance

31. JANUAR 20:00h

Regie: Delphine Lehericey

Germain ist 75, pensioniert, geniesst sein Leben. Doch dann stirbt seine Frau, und die Kinder beginnen sich so eindringlich um sein Wohlergehen zu kümmern, dass ihm kaum Luft zum Atmen bleibt. Da erinnert er sich an ein Versprechen, das er seiner Frau gegeben hat: Er bewirbt sich bei einem modernen Tanzensemble um ihre Rolle und findet darüber wieder seinen eigenen Raum. Wie kann man einen Schicksalsschlag verwinden und seiner grossen Liebe über den Tod hinaus die Treue halten? Mit ihrer leichten Komödie gibt Delphine Lehericey eine mögliche Antwort.